de fr it

JakobMeyer

Erstmals erw. 1512 in Bern, vor 1536 Bern. M. war 1512-35 Glaser und Glasmaler in Bern. Die Wappenstiftungen des Freiburger Rats (1515) und der Stadt Thun (1516) in der Kirche Jegenstorf wurden von ihm geschaffen. Davon ausgehend sind M. weitere Scheiben zuweisbar, u.a. im Berner Münster und in den Kirchen von Neuenegg, Reitnau und Ursenbach. M. war ein mehr handwerklich denn künstlerisch begabter Meister, der im Einflussbereich Niklaus Manuels und Hans Funks stand.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 393; 4, 565
  • B. Anderes, Die spätgot. Glasmalerei in Freiburg i.Ü., 1963, 122-127
  • H. Matile, «Berner Ämterscheiben», in Jb. des Bern. Hist. Museums 45/46, 1965/66, 37-39
  • B. Kurmann-Schwarz, Die Glasmalereien des 15. bis 18. Jh. im Berner Münster, 1998, 373 f., 397
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1512 ✝︎ vor 1536

Zitiervorschlag

Hasler, Rolf: "Meyer, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.11.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018401/2008-11-11/, konsultiert am 21.10.2020.