de fr it

HansNoll

Erstmals erwähnt 1472 Bern, vor Ostern 1493 Bern. Vermutlich Sohn des Peter, Schmieds. 1472 im bern. Gr. Rat, 1475 Stubengeselle zu Mittellöwen. Als Glasmaler für Bern und Solothurn belegt, für Solothurn u.a. als Hersteller von Scheiben für die Abtei Gottstatt und das Berner Barfüsserkloster. Die drei Scheibenstiftungen von Johann III. von Aarberg, Herr von Valangin, im Berner Münster aus der Zeit vor 1491 bilden das einzige gesicherte Werk. Ihm zugeschrieben wird zudem die dortige Wappenscheibe der Gesellschaft zu Niedergerbern von 1471. Der von Martin Schongauer beeinflusste N. war einer der ersten Berner Glasmaler, der Einzelscheiben herald. Inhalts schuf. Damit gehört er zu den Wegbereitern dieser die schweiz. Glasmalerei im 16. und 17. Jh. dominierenden Scheibengattung.

Quellen und Literatur

  • H. Dietschi, «Statistik solothurn. Glasgemälde, 2. Tl.», in JbSolG 14, 1941, 45
  • B. Kurmann-Schwarz, Die Glasmalereien des 15. bis 18. Jh. im Berner Münster, 1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1472 ✝︎ vor Ostern 1493