de fr it

Melchior vonHörnlingen

1506, von Rankweil (Vorarlberg). Nach unbekanntem Lebenslauf 1489 Abt von Pfäfers. H.s Abbatiat war geprägt von den Konflikten mit den sieben Orten, die nach dem Übergang der Grafschaft Sargans an die Eidgenossenschaft 1483 als Schirmherren des Klosters auftraten. H. erwies sich als guter Verwalter, trat jedoch vollends in Gegensatz zu den neuen Landesherren, als er dem kaiserl. Gesandten Georg Gossembrot 1498 zur Flucht aus Bad Pfäfers verhalf. Dem Exil in Feldkirch folgte 1502 die Gefangenschaft durch die Eidgenossen und im Juli gleichen Jahres die Resignation. Unter Beibehaltung des Abtstitels und der Zusicherung einer Pension musste H. Pfäfers verlassen. 1503-05 ist er als Koadjutor und Administrator des Abts Konrad VII. von Georgenberg (Tirol) bezeugt.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1017