de fr it

Johann vonSavoyen

7.2.1522 Pignerol (Piemont). Illegitimer Sohn des Franz (->). 1507-1508 war Johann von Savoyen Generalvikar von Genf. 1513 ernannte ihn Papst Leo X. nach einer Intervention des Herzogs von Savoyen und gegen den Willen des Kapitels, das Aymon de Gingins gewählt hatte, zum Bischof. Auf Anordnung des Herzogs trat Johann diesem 1515 die weltliche Herrschaft über die Stadt ab. 1520 zog er sich in die Abtei Notre-Dame von Pignerol, sein Benefizium, zurück.

Quellen und Literatur

  • HS I/3, 111-113
Weblinks

Zitiervorschlag

Andenmatten, Bernard: "Savoyen, Johann von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.10.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018447/2009-10-14/, konsultiert am 25.09.2021.