de fr it

DomenicoDella Rovere

um 1442 Piemont, 23.4.1501, aus einer piemontes. Nepotenfamilie. Sohn des Giovanni, aus der Fam. der Herren von Vinovo, und der Anna dal Pozzo. Seine Verwandtschaft mit Papst Sixtus IV. ist umstritten. 1471-72 Kleriker der Diözese Turin, Inhaber von Benefizien in den Pfarreien von Yverdon, Valeria und Bardonnex. 1478 Kardinal von S. Clemente in Rom, zugleich Nachfolger seines Bruders als Ebf. von Tarentaise. 1478 Pfarrer der Kirche Saint-Gervais bei Genf, Bf. von Corneto und Montefiascone, 1482 Bf. von Genf. Nach nur fünf Tagen Tausch des Amtes mit dem Bf. von Turin, Jean de Compey. Administrator des Bf. von Genf für Philippe von Savoyen (1496-97). Erbauer des Palazzo de' Penitenzieri und der Grabkapelle der D. in der Kirche S. Maria del Popolo in Rom.

Quellen und Literatur

  • HS I/3, 106
  • DBI 37, 334-337
  • G. Tuninetti, G. D'Antino, Il Cardinal Domenico D., 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF