de fr it

Peter vonOron

27.3.1323. Sohn des Peter, Mitherrn von Vevey. Aus einem Dienstmannengeschlecht der Äbte von Saint-Maurice. Ab 1298 ist Peter von Oron als Chorherr von Toul (Lothringen) bezeugt. Papst Clemens V. ernannte ihn am 1. Oktober 1313 zum Bischof von Lausanne. 1316 geriet Oron an der Seite des Grafen von Genf in einen Krieg mit Ludwig II. von Savoyen, dem Herrn der Waadt, in dem Letzterer die bischöflichen Burgen Gourze und Villarzel eroberte. Als im Sommer 1321 wie in Frankreich auch in Lausanne Aussätzige verfolgt und sogar verbrannt wurden, bat er die Gläubigen, den Aussätzigen weiterhin Almosen zu geben.

Quellen und Literatur

  • HS I/4, 125 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ✝︎ 27.3.1323

Zitiervorschlag

Ansgar Wildermann: "Oron, Peter von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.09.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018472/2008-09-16/, konsultiert am 04.07.2022.