de fr it

Aimo

1034 erstmals bezeugt, 13.7.1054. Wahrscheinlich Sohn des Grafen Humbert I. von Belley-Maurienne und der Ancilia von Lenzburg, Schwester des Grafen Ulrich I. von Lenzburg. 1034 anlässlich der Weihe der Kirche Nax erstmals als Bischof von Sitten bezeugt. Von seinem Onkel Graf Ulrich I. von Lenzburg hatte er umfangreiche Güter im Wallis erhalten, die er 1052 dem Domkapitel Sitten schenkte. 1046 Propst der Abtei Saint-Maurice, folgte er 1049/1050 seinem Bruder Burchardus als Abt nach. Am 22. September 1050 traf er Papst Leo IX. auf dessen Rückreise aus Frankreich.

Quellen und Literatur

  • HS IV/1, 423 f.; I/5
Weblinks

Zitiervorschlag

Gilbert Coutaz: "Aimo", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.12.2002, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018492/2002-12-10/, konsultiert am 08.02.2023.