de fr it

Claude deBolaz

Ab 1501/1502 in Vevey erwähnt, um 1539 Vevey, von Vevey. Sohn des Jean (->). Françoise de Plex, Tochter des Etienne. Als Maler, v.a. als Dekorateur und Wappenmaler ist B. 1501/1502-36, als Glaser und Glasmaler 1529-32 in Vevey bezeugt (Kirchenfenster von Saint-Martin, verloren). Als Bildhauer wirkte er 1520 im freiburg. Romont (Molassereliefs an der Kanzel der Kollegiatkirche, erhalten sind Mariä Himmelfahrt und die vier Kirchenväter) und evtl. um 1526-30 in Vevey (Schlusssteine in der Kirche Saint-Martin). Er hatte das Familienatelier übernommen, vielleicht zusammen mit seinem Bruder Pierre, der 1516-17 als Maler belegt ist. Sein Sohn Gérard ist um 1537-38 als Glaser oder Glasmaler bezeugt.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, G. Cassina, «Une famille d'artistes à la fin de l'époque gothique», in Vallesia 46, 1991, 125-146
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1501/1502 ✝︎ um 1539

Zitiervorschlag

Cassina, Gaëtan: "Bolaz, Claude de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.10.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018508/2004-10-06/, konsultiert am 05.03.2021.