de fr it

JeanBelot

Erstmals am 1.12.1493 in Lausanne belegt, nach 1513 Genf, aus Rouen, 1494 Bürger von Genf. Sohn des Mathieu Bellot. Buchdrucker in Genf. Von B. stammt das einzige im 15. Jh. in Lausanne gedruckte Buch ("Missale ad usum Lausannensem"). Auf den Druck von Messbüchern und Brevieren spezialisiert, druckte er aber auch volkstüml. Romane ("Les sept sages de Rome"), Bildbände ("Destructorium vitiorum"), Kalender ("Le grand calendrier des bergers"), volkstüml. Bücher der Heilkunde ("De viribus herbarum") und offizielle Dokumentensammlungen ("Les libertés et franchises de Genève" 1507, "Statuta Sabaudiae" 1512). Das letzte von ihm gedruckte Buch datiert vom 29.5.1512.

Doppelseite des Missale ad usum Lausannensem, gedruckt 1493 für den Bischof Aymon de Montfalcon (Bibliothèque cantonale et universitaire Lausanne, Réserve précieuse).
Doppelseite des Missale ad usum Lausannensem, gedruckt 1493 für den Bischof Aymon de Montfalcon (Bibliothèque cantonale et universitaire Lausanne, Réserve précieuse). […]

Quellen und Literatur

  • M. Besson, L'Eglise et l'imprimerie dans les anciens diocèses de Lausanne et de Genève jusqu'en 1525, 2 Bde., 1937-38
  • Le Livre à Lausanne, hg. von S. Corsini, 1993, 3-13
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1.12.1493 ✝︎ nach 1513