de fr it

JeanContoz

Belegt von 1515 bis 1527 . Von Saint-Maurice (Savoyen, heute Collonge-Bellerive), Bürger von Genf. C. liess sich vor 1515 in Lausanne nieder, um dort mit dem ebenfalls aus Savoyen stammenden François Magyn an der Kathedrale das Portal der Bf. von Montfalcon (ausser der Skulptur) sowie den Chor der Kirche von Pully (1517) auszuführen. Als Architekt des Bf. Sebastién de Montfalcon arbeitete C. 1526 an dessen Schloss in Glérolles, an der im Flamboyantstil gehaltenen Kirche von Saint-Saphorin im Lavaux (1517/21-vor 1530) und am Kirchturm von Saint-Légier-La Chiésaz. In Lausanne baute er die Kapelle des hl. Rochus im Spital für Pestkranke (1522-23) und leitete den Bau der Karmeliterkirche von Sainte-Catherine-du-Jorat (1523-27), die beide nicht mehr existieren. Die Kirche von Saint-Saphorin ist gut erhalten und weist eine reife und einfühlsame Strukturierung und Ausgestaltung der Netzgewölbe auf. C.' Neffe Pierre, mit dem er ab 1522 zusammenarbeitete, wurde sein Nachfolger und baute die Markthallen von Vevey (1541).

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Les architectes "genevois" dans le Pays de Vaud à la fin de l'époque gothique (1470-1533)», in Des archives à la mémoire 57, 1995, 189-204
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1515 Letzterwähnung 1527