de fr it

JohannesCotereel

vor 1268 . Der Name deutet auf eine Herkunft aus dem niederländ. Raum oder aus England hin. Mutmassl. Baumeister (Architekt). Tätig an der Kathedrale von Lausanne. 1234 erhielt er vom Lausanner Domkapitel ein Grundstück in Saint-Prex, 1236 war er Burgherr (castellanus) daselbst. Da er zwischen 1234 und 1268 mehrfach als magister operis lausannensis aufgeführt wurde, liegt der Schluss nahe, dass er der leitende Architekt der Kathedrale von Lausanne war. Die Zuschreibung der Lausanner Dominikanerkirche sowie der Stadtplanung von Saint-Prex an ihn ist hypothetisch.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «A propos de la construction de la cathédrale de Lausanne», in Genava NF 11, 1963, 261-287
  • M. Grandjean, «La cathédrale actuelle: sa construction, ses architectes, son architecture», in La cathédrale de Lausanne, 1975, 47 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1234 ✝︎ vor 1268