de fr it

Pierre deDomo

Bezeugt ab 1429, bis 1460/77, aus dem savoyischen Bas-Chablais (von Lossy bei Annemasse, oder von Massongy), ab 1429 Bürger von Genf. D. war einer der wenigen "Genfer" Maurer und Baumeister, dessen Œuvre sich vollumfänglich in Genf befindet. Mit Jaquemet Palliard baute er hier gegen 1460 die Kirche Saint-Germain: Das in der Cité gelegene charaktervolle Bauwerk zeichnet sich durch den polygonalen Chor, Seitenkapellen und das Kreuzrippengewölbe über dem Chor und dem Schiff aus. Auch die neue Sakristei (1455) der Kathedrale, deren Plan überliefert wurde, ist D. zu verdanken.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Les architectes "genevois" dans le Pays de Vaud à la fin de l'époque gothique (1470-1533)», in Des archives à la mémoire 57, 1995, 213
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1429 Letzterwähnung 1460/77