de fr it

JeanDunoyer

Zwischen 1460 und 1499 (oder 1508) belegt, von Vouvry, vermutlich aus einer Fam. mit entfernten Beziehungen zum Faucigny. Auch Vaulet genannt. Der als Maurer und Baumeister tätige D. schuf 1460 das grosse Fenster der Kirche von Villeneuve (VD), um 1488-93 die Kirche von Vouvry, 1488-96 den Kirchturm von Le Châble sowie 1497-98 den Unterteil des Turms der Kirche Saint-Martin in Vevey. Die dokumentierten Werke erlauben es, ihm aufgrund von eigentümlichen, manchmal archaisierenden Stilelementen die eleganten, mit Steinpyramiden versehenen Kirchtürme in Montreux (um 1460-70), Vollèges (1456 bis nach 1507) und Bex (1501-11) zuzuschreiben, die ihm den Namen "maître des beaux clochers" eintrugen. Dagegen bestehen Zweifel, ob er der Schöpfer der um 1482 entstandenen Kirche von Aigle ist. D. war zu seiner Zeit der bedeutendste Baumeister im Unterwallis und am oberen Genfersee. 1488 liess er sich, was ungewöhnlich ist, auf einem Kirchenfenster in Vouvry als Stifter darstellen.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Architectes du Vieux-Chablais à la fin de l'époque gothique», in Vallesia 33, 1978, 239-254
Kurzinformationen
Variante(n)
Vaulet (Übername)
Lebensdaten Ersterwähnung 1460 Letzterwähnung 1499