de fr it

JeanFribor

Erw. zwischen 1429 und 1460, vermutlich aus der Tarentaise, auch Mercier genannt. Vielleicht in Süddeutschland ausgebildet. 1429 Ernennung zum Vorsteher der "Peyroliers" (Kesselschmiede) von Savoyen mit der Aufgabe, als Metallexperte und Prüfer für Meisteranwärter zu wirken. F. besass im Quartier Saint-Gervais in Genf die erste Glockengiesserei, die im Genferseegebiet überliefert ist. Er goss wahrscheinlich 1448-49 zusammen mit Jean Perroudet die grosse Glocke der Kathedrale Lausanne und stellte 1460 mit seinem Sohn Guillaume (->) die Glocken von Saint-Pierre in Genf her. Auch andere Bronzeobjekte wie die Kanonenrohre von Aubonne (1438-40), Morges (1443-45) und Genf (1455-56) stammen von seiner Hand.

Quellen und Literatur

  • ACV
  • AEG
  • Mémoires et documents publiés par la Société savoisienne d'histoire et d'archéologie 34, 1895
  • Mémoires et documents publiés par la Société d'histoire et d'archéologie de Genève 38, 1954
  • Kdm VD 4, 1981, 415
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1429 Letzterwähnung 1460