de fr it

PierreGuigoz

1503 zum ersten Mal in Bagnes erw., zwischen 1547 und 1550 Aigle, wahrscheinlich von Aigle. G. wurde von Jean Dunoyer zum Maurermeister, Steinhauer und Architekten ausgebildet. 1503 erhielt er den Auftrag zur Renovierung des Chors der Kirche von Le Châble (Gem. Bagnes), führte ihn jedoch nicht aus. 1512 baute er eine Kapelle der Kirche in Ollon, 1515 besass er dort ein Haus. Er liess sich in Aigle nieder, baute ab 1519 in der Kirche von Le Châble das Schiff der Kirche von Montreux nach und gestaltete 1534 den Chor um. 1529-30 war er wegen seiner Arbeit an der Kapelle Toutes-Âmes der Kirche von Sembrancher in einen Prozess verwickelt.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Architectes du Vieux-Chablais à la fin de l'époque gothique», in Vallesia 33, 1978, 246-251
  • J.-M. Gard et al., L'Eglise paroissiale du Châble, Bagnes, 1982, 28-47
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1503 ✝︎ zwischen 1547 und 1550