de fr it

PierreFollare

Nachgewiesen von 1437 bis 1457, Bürger von Freiburg. Der Giessermeister F. goss 1437 für das Stift St. Niklaus in Freiburg eine grosse, datierte und signierte Glocke. Aufgrund seiner Rechenbücher weiss man, dass er für verschiedene Gemeinden Glocken herstellte: 1441 für Givisiez, 1443-44 (mit Jean de Villars) und 1449-50 für Estavayer-le-Lac, 1451-52 für Romont und Matran sowie 1454 für Lutry. Zwischen 1442 und 1453 goss F. auch Geschütze. Er wird letztmals 1457 erwähnt, als er mit seinem Sohn Henri (gen. Henselin) Kanonen herstellte. Henri und sein Bruder Jean führten das väterl. Unternehmen weiter.

Quellen und Literatur

  • GemA Estavayer, Romont und Lutry
  • ASHF 4, 1888, 132
  • W. Effmann, «Die Glocken der Stadt Freiburg», in FGB 5, 1898, 1-208
  • SKL 1, 467 f.
  • Kdm FR 2, 1956
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1437 Letzterwähnung 1457