de fr it

BenediktKnup

Erstmals erw. 1520, letztmals 1527, ursprünglich aus Mülhausen. 1520 (in Basel) Merga Heilmann. K. war im 1. Viertel des 16. Jh. in Basel als Maler tätig. 1520 veräusserte er sein Haus Zur goldenen Rose in Basel an Urs Graf den Älteren und dessen Frau. 1523 kaufte sich K. in die Himmelzunft zu Basel ein. In den Akten der Stadt taucht er bis 1527 regelmässig auf. Die ältere Literatur schrieb K. aufgrund des Monogramms "B.K." auf dem Titelblatt einer dt. Ausgabe der Fabeln Aesops (1539) den Entwurf der darin enthaltenen Illustrationen zu.

Quellen und Literatur

  • SKL 4, 263
  • U. Thieme, F. Becker, Allg. Lex. der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart 21, 1927, 41 f.
  • Urs Graf: die Zeichnungen im Kupferstichkabinett Basel, bearb. von C. Müller, 2001, 67, 182, 222
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1520 Letzterwähnung 1527