de fr it

HansLuterer

Erstmals erwähnt in Zürich 1516, als ihm "umb siner khunst willen" als Turmuhrbauer das Bürgerrecht geschenkt wurde, vor dem 6.6.1548 Freiburg i.Br., aus Waldshut. Elisabeth Haldenstein, Tochter eines Glasmalers. 1522-42 baute L., z.T. zusammen mit seinem Sohn Niklaus, 15 Turmuhren in der Inner- und Ostschweiz. Als sein Hauptwerk in der Schweiz gilt die Zeiger- und Schlaguhr am St. Petersturm von Zürich von 1538. In Zürich ist L. 1543 zum letzten Mal fassbar. In Freiburg i.Br. baute er 1546 die Uhr für das Martinstor und 1547 mit Niklaus jene am Münsterturm. L. war neben Laurentius Liechti einer der bedeutendsten Uhrmacher der Ostschweiz.

Quellen und Literatur

  • R. Wehrli, «Drei Turmuhrmacher vor 1560», in Chronométrophilia 19, 1994, 68-76
  • C. Hallermann, Zur Gesch. der Turmuhren in Freiburg i.Br., 2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1516 ✝︎ vor dem 6.6.1548