de fr it

PierreMascrot

Seit 1441 in Genf belegt, zwischen 1482 und 1485, aus dem Piemont, ab 1446 von Genf. Ziegelbrenner und Maurer. M. war wahrscheinlich am Bau des Schlosses Vufflens (1415-30) und am Wiederaufbau der Kirche Saint-Gervais (1430-40) in Genf beteiligt, wird aber erst 1441 in Zusammenhang mit dem Bau des Franziskanerklosters in Genf erwähnt. Als Pächter der Ziegel- und Backsteinmanufaktur in Les Pâquis war er 1444-74 Lieferant und sehr wahrscheinlich auch Handwerker an mehreren Genfer Baustellen, u.a. am Turm Baudet und am Rathaus. Im Waadtland arbeitete er um 1445-49 in Nyon, um 1450-60 vermutlich am Schloss Le Rosey in Rolle und 1474-75 in Cossonay.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Le château de Vufflens», in Le château de Vufflens, hg. von F. Forel, 1996, 191-193, 288
  • P. Broillet, «L'apparition des tuileries-"carronneries" et l'utilisation de la brique dans l'architecture lémanique à la fin du Moyen Age», in Arts du feu et productions artisanales, hg. P. Pétrequin et al., 2000, 605-612
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1441 ✝︎ zwischen 1482 und 1485