de fr it

Henricus Albus

Ab 1344 erwähnt, vor dem 15.6.1349. Der Prämonstratenser Henricus Albus, Titular-Erzbischof von Anavarza (heute Türkei), ist 1344-1345 als Weihbischof von Konstanz, 1345-1347 als Weihbischof von Lausanne und 1346-1348 als Weihbischof von Basel bezeugt. Er weihte unter anderem am 18. Oktober 1345 die Kirche der Prämonstratenserabtei Gottstatt, im Dezember 1345 die Pfarrkirche von Alpnach, am 29. Januar 1346 die Kirche des Klarissenklosters Gnadental in Basel und am 23. Mai 1346 die Nydeggkirche in Bern. Henricus Albus erscheint in der Historiografie auch unter anderen Namen wie Heinrich Wiss, Henri Blanc, Henri Albus oder Henricus Albertus.

Quellen und Literatur

  • HS I/4, 198 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Henricus Albertus
Henri Albus
Henri Blanc
Heinrich Wiss
Lebensdaten Ersterwähnung 1344 ✝︎ vor dem 15.6.1349

Zitiervorschlag

Ansgar Wildermann: "Henricus Albus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.12.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018656/2003-12-04/, konsultiert am 25.06.2022.