de fr it

Hymnemodus

455, nach dem 3.1.516. Beamter am Hof des Burgunderkönigs Gundobad. Trotz der Einwände seines Herrschers trat Hymnemodus in das bei Vienne an der Isère gelegene Kloster Grigny ein, dessen Abt er wurde. Als Gundobads Sohn Sigismund 515 das Kloster Saint-Maurice gründete, bat er Hymnemodus nach seiner Konversion zum Katholizismus, erster Abt des Klosters zu werden. Mit dieser Wahl forderte Sigismund die arianischen Burgunder zum Glaubensübertritt auf.

Quellen und Literatur

  • HS IV/1, 406 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Justin Favrod: "Hymnemodus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.11.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018658/2005-11-04/, konsultiert am 02.02.2023.