de fr it

Jean de Villars

vor dem 1.11.1427, von Villars-les-Blamont (Doubs). 1388 war er noch Kleriker, im Jahr darauf wurde er Domherr von Saint-Ursanne, 1399 Propst. Im gleichen Jahr kam er an die Spitze des Kapitels Moutier-Grandval. Beim Landgericht vom Mai 1400 liess er die Rechte und Freiheiten der sieben Meierämter der Propstei verkünden, die erste Erwähnung ihrer polit. Organisation. Er war am Wiederaufbau der Kollegiatskirche beteiligt, die wie das ganze Dorf Moutier 1367 von den Bernern niedergebrannt wurde, und wirkte auch an der Reglementierung des Zugangs zu den kanon. Pfründen mit. J. wird noch 1420 als Domherr und Schatzmeister von Saint-Ursanne erwähnt.

Quellen und Literatur

  • HS II/2, 378
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ vor dem 1.11.1427