de fr it

Adolf vonMatt

19.8.1909 Stans, 7.12.1982 Stans, katholisch, von Stans. Sohn des Adolf, Ratsherrn, und der Marie geborene Achermann. 1945 Elisabeth Kaiser, Tochter des Franz, Zeichenlehrers und Ratsherrn. Primarschule und Gymnasium (abgebrochen) in Stans, Buchdruckerlehre in Hochdorf, Technikum für Buchdruck in Leipzig, Buchdruckermeister. Nach Aufenthalt in Paris und geschäftsführender Tätigkeit in Visp 1932 Übernahme der väterlichen Druckerei und des Verlags unter anderem des "Nidwaldner Volksblatts" in Stans. Als Vertreter der Katholisch-Konservativen bzw. der CVP 1940-1952 Stanser Gemeinderat (1949-1952 Gemeindepräsident), 1949-1962 Landrat, 1962-1974 Nidwaldner Regierungsrat (1962-1970 Finanzdirektor, 1970-1974 Volkswirtschaftsdirektor). 1962-1974 Verwaltungsratspräsident des Elektrizitätswerks Nidwalden, 1971-1974 Präsident des Bankrats der Nidwaldner Kantonalbank. Adolf von Matt reformierte als Finanzdirektor das kantonale Rechnungswesen.

Quellen und Literatur

  • StANW
  • F. von Matt, Stammbaum Hartmann von Matt, Ms., 1981, (KBNW)
  • Nidwaldner Volksbl., 24.12.1982
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 19.8.1909 ✝︎ 7.12.1982

Zitiervorschlag

Peter Steiner: "Matt, Adolf von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018740/2008-08-22/, konsultiert am 15.07.2024.