de fr it

GiovanniRuffini

22.9.1807 Genua, 3.11.1881 Taggia (Ligurien), kath., aus Genua, ab 1836 Ehrenbürger von Grenchen. Sohn des Bernardo, Anwalts, und der Eleonora geb. Curlo, Marchesa. R. studierte Recht und schloss an der Univ. Genua ab. Dort lernte er Giuseppe Mazzini kennen, mit dem er und seine Brüder Jacopo und Agostino sich befreundeten. R. trat der Bewegung Junges Italien bei. Da er in eine Verschwörung gegen die piemontes. Regierung verwickelt war, flüchtete er 1833 mit Agostino in die Schweiz. Zuerst hielt er sich in Genf, später in Grenchen auf. R. unterzeichnete die von Mazzini initiierte Verbrüderungsakte des Jungen Europa. 1837 übersiedelte er nach London, dann nach Paris, wo er sich allmählich von Mazzinis Idealen distanzierte. R. schrieb u.a. die in engl. Sprache verfassten Geschichtsromane "Lorenzo Benoni" (1853) und "Doctor Antonio" (1855) sowie die Erinnerungen an seinen Schweizer Aufenthalt "Ein stilles Plätzchen im Jura" (1967).

Quellen und Literatur

  • Dizionario del Risorgimento Nazionale 3, 1933
  • Illustrazione ticinese, 1935, Nr. 29, 20 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1807 ✝︎ 3.11.1881