de fr it

HermannMiles

1463, 1533, aus einer Schultheissenfamilie von Lichtensteig, die sich auch Ritter nannte. 1527 Wiborad Finli, Haushälterin. Magister Artium. 1484 Propst der Kirche St. Mangen in St. Gallen, Pfarrer in Bernhardzell, Kämmerer und 1495 Dekan des St. Galler Kapitels. 1525 war Hermann Miles an der Erstellung der neuen Gottesdienstordnung beteiligt. Er verfasste umfangreiche Annalen seiner Zeit, die unter anderem von Vadian und Johannes Kessler gebraucht wurden und deren Inhalt teilweise aus einer heute ebenfalls verschollenen Chronik (1571) des St. Gallers Magnus Murer bekannt ist.

Quellen und Literatur

  • Die Chronik des Hermann Miles, hg. von T. Schiess, 1902
  • R. Feller, E. Bonjour, Geschichtsschreibung der Schweiz: vom Spätmittelalter zur Neuzeit 1, 21979, 181-182
  • R. Frohne, «Städtische Chronistik zur Zeit der Reformation», in St. Gallen: Geschichte einer literarischen Kultur, hg. von W. Wunderlich, 1, 1999, 303-308
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF