de fr it

JostSchäffli

Erstmals erw. 1471, 1503 Freiburg, aus Strassburg, 1471 Bürger von Freiburg. Françoise Huguet, Tochter des Jean, Witwe des Goldschmieds Guichard Reynaud, dessen Werkstatt S. übernahm. Ab 1471 Goldschmied in Freiburg. 1480 Mitglied des Rats der Zweihundert, 1485-1503 des Rats der Sechzig und 1493-1503 der Geheimkammer für das Burgquartier. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen die Monstranz des Augustinerklosters (1476) und das grosse Siegel der Stadt Freiburg (1483). Sein Stil ist von der Strassburger Spätgotik geprägt.

Quellen und Literatur

  • Kdm FR 1, 1964, 17 f.; 2, 1956, 290 f.
  • A la table de Dieu et de Leurs Excellences, Ausstellungskat. Freiburg, 2009, 94 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1471 ✝︎ 1503