de fr it

HeinrichVogtherr

1490 Dillingen an der Donau, 1556 Wien, ab 1526 Bürger von Strassburg. Sohn des Konrad, Arztes, und der Anna (Nachname unbekannt). 1505-08 Lehre vermutlich beim Maler und Holzschneider Hans Burgkmair dem Älteren in Augsburg. 1514-18 in Leipzig, danach wieder in Augsburg, 1526-42 in Strassburg und ab 1550 auch Augenarzt am kaiserl. Hof in Wien. Als Illustrator hinterliess V. Werke hist., geogr. und religiösen Inhalts, als Verfasser ein vorlagenbuchartiges, mehrfach aufgelegtes und übersetztes Kunstbüchlein, medizin. Traktate sowie reformator. Schriften, die er auch unter dem Namen Satrapitanus veröffentlichte. Er fertigte im Auftrag des Zürcher Buchdruckers Christoph Froschauer, bei dem er 1544-46 wohnte, über 400 Holzschnitte für dessen Foliobibel von 1545 und für Johannes Stumpfs "Chronik der Eidgenossenschaft" (1547/48) solche mit Veduten und Kampfszenen.

Quellen und Literatur

  • F. Muller, Heinrich V. l'Ancien, 1997
  • F. Muller, Artistes dissidents dans l'Allemagne du seizième siècle, 2001
  • T. Battaille de Stappens de Nieuwenhove, «Ein verschollenes Meisterwerk von 1518 ist aufgetaucht», in SAHer 123, 2009, Nr. 1, 29-39
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1490 ✝︎ 1556