de fr it

MattelinVuarser

Erstmals erwähnt 1499, vor November 1537. Sohn des Peter (->). Nachdem sich der Holzschnitzer Matteling Vuarser 1499 erfolglos in Yverdon um einen Auftrag bemüht hatte, erstellte er mit seinem Vater den südlichen Teil des Chorgestühls der Pfarrkirche Saint-Etienne in Moudon. In ähnlicher Weise realisierte er 1521-1525 das Chorgestühl und den Sitz des Zelebranten der Kirche Saint-Laurent in Estavayer. 1526 war Vuarser Genfer Ratsherr. Ihm werden ferner einige Reliefs zugeschrieben, die sich heute in der Kirche Notre-Dame und im Musée d'art et d'histoire in Genf befinden.

Quellen und Literatur

  • Stalles de la Savoie médiévale, Ausstellungskat. Genf, 1991, 18, 125-128, 177-182
  • Bildersturm, Ausstellungskat. Bern, 2000, 345
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1499 ✝︎ vor November 1537

Zitiervorschlag

Nicolas Schätti: "Vuarser, Mattelin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.08.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018795/2013-08-29/, konsultiert am 26.05.2024.