de fr it

HansWiderkehr

Erstmals erw. 1460 als Holzwerkmeister in Mellingen, letztmals 1505 ebendort, von Mellingen. Stiefsohn des Konrad Zedelmann, Müllers. (Name unbekannt). W.s einziges gesichertes Werk ist die spätgot. Balkendecke der alten Ratsstube von Mellingen. Sie datiert von 1467 und ist mit "ich hans widerker" signiert. Seit 1898 ist sie im Landesmuseum Zürich eingebaut. Vielleicht ist W. identisch mit Hans Widerker, der als Holzwerkmeister gegen Ende des 15. Jh. den Dachreiter über der Vierung der Klosterkirche Muri errichtete und 1505 vermutlich den Turm der Pfarrkirche St. Peter in Zürich eindeckte. Die gleichnamige Künstlerdynastie in Mellingen aus der Zeit des Barock gehört genealogisch einer anderen Fam. an.

Quellen und Literatur

  • Vaterland, 15.3.1921
  • H. Hoffmann, Schweiz. Rat- und Zunftstuben, 1933, 24-26
  • Kdm AG 6, 1976, 422
Kurzinformationen
Variante(n)
Hans Widerker
Hans Wiederkehr
Lebensdaten Ersterwähnung 1460 Letzterwähnung 1505