de fr it

MoritzHess

Erstmals 1553 als Landschreiber erwähnt, 1576, wahrscheinlich reformiert, von Appenzell (Rhode Gonten). Sohn des Jakob (->). 1553-1576 wirkte Moritz Hess als Landschreiber. 1570 ist er als Ratsherr belegt. Nach dem Dorfbrand von 1560 diente er beim Wiederaufbau unentgeltlich als Baumeister. Oft nahm er an Konferenzen, Vermittlungen und auch an der Tagsatzung teil und war als Schiedsrichter tätig.

Quellen und Literatur

  • AWG, 129
  • R. Fischer, Die Gründung der Schweizer Kapuzinerprovinz 1581-1589, 1955, 101, 158
  • AppGesch. 1, 410, 453
  • A. Weishaupt, Der Finanzhaushalt des Landes Appenzell 1519-1597, Liz. Freiburg, 1996, 184 f.
  • H. Bischofberger, Rechtsarchäologie und rechtl. Volkskunde des eidg. Standes Appenzell Innerrhoden, 1999, 205, 216
Weblinks

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Hess, Moritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.04.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018875/2004-04-23/, konsultiert am 27.11.2022.