de fr it

KonradLehner

Erstmals erwähnt 1543, spätestens 1567, katholisch; 1543-1545 Appenzeller Landammann, 1552 alt Landammann. Ab 1544 Gesandter an Tagsatzungen. 1552 vertrat Konrad Lehner die Kirchhöri Appenzell bei territorialen Konflikten mit Gais (Meistersrüte). Konrad Lehner muss vermöglich gewesen sein: Auf dem Rain (Unterrain, Bezirk Schwende) gehörten ihm als Schuldgläubiger 120 Mark.

Quellen und Literatur

  • AWG, 192
  • AppGesch. 1, 556
  • A. Weishaupt, K. Rechsteiner, Gesch. der Gem. Gais, 2002, 58 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Lehner, Konrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018885/2007-11-29/, konsultiert am 07.12.2022.