de fr it

HeinrichSchedler

Erstmals erwähnt 1435, letztmals 1459, von Urnäsch. Heinrich Schedler ist im Land Appenzell als Weibel (1435) und Ammann bzw. Altammann (erstmals 1439, letztmals 1457) belegt. Er siegelte in Urfehden und betätigte sich als Richter und Vermittler. Am 11. Juni 1445 meldete er den Schwyzern den Erfolg appenzellischer Truppen gegen österreichische Streitkräfte im Gefecht bei Wolfhalden. 1459 vermittelten die Eidgenossen eine Verständigung zwischen Appenzell und Schedler. Dieser wurde wegen Missbrauchs des Landessiegels zu einer Busse verurteilt und des Landes verwiesen.

Quellen und Literatur

  • AWG, 271 f.
  • AppGesch. 1, 237
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1435 Letzterwähnung 1459

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Schedler, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018895/2012-11-14/, konsultiert am 27.11.2022.