de fr it

UlrichSutter

6.3.1626 Appenzell, 22.7.1689 Appenzell, katholisch, von Appenzell (Rhode Lehn). Sohn des Jakob, Hauptmanns, und der Barbara Wetter. 1) 1650 Maria Philippa Geiger, Tochter des Johann Martin, Kirchenpflegers, 2) 1662 Maria Katharina Brülisauer, Tochter des Ulrich, Landessäckelmeisters. Schwager des Johann Konrad Geiger. 1651-1657 Siechen- und Armenpfleger, 1657-1662 Landessäckelmeister, 1665-1686 und 1689 Landesstatthalter von Appenzell Innerrhoden. Ulrich Sutter verfasste zur Geschichte Appenzells ab dem beginnenden 10. Jahrhundert eine annalistisch strukturierte Chronik, die sein Sohn Johann Baptist (->) ergänzte und bis 1726 fortführte.

Quellen und Literatur

  • Beitr. zur Gesch. Innerrhodens, hg. von C. Rusch, 3 Bde., 1911-17
  • AWG, 337
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 6.3.1626 ✝︎ 22.7.1689

Zitiervorschlag

Achilles Weishaupt: "Sutter, Ulrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.07.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018907/2011-07-15/, konsultiert am 02.12.2022.