de fr it

GilgReichmuth

um 1465, 1554, Landmann von Schwyz. 1) Barbara Imhof, 2) Barbara Ulrich. 1506 Besitzer zweier Häuser in Schwyz, Ratsherr, 1510 Gesandter zu Papst Julius II. nach Bologna. 1515 mailänd. und 1518 päpstl. Pensionenbezüger. 1518 Gesandter zu Papst Leo X., wobei er einen Ablassbrief der röm. Kardinäle für die Pfarrkirche Schwyz erwirkte. 1510-43 vielfacher Tagsatzungsgesandter. 1521-22, 1523-25 und 1531-34 Landammann. 1531 Feldhauptmann im 2. Kappelerkrieg. 1533 erneut Gesandter nach Rom. R. betrieb einen Vieh- und Pferdehandel nach Oberitalien sowie - mit seinem Schwiegersohn, dem Luzerner Heinrich Fleckenstein - einen ausgedehnten Getreidehandel auf der Gotthardroute. 1533 war er massgeblich an der Erneuerung des Kapitulats der kath. Orte mit dem Herzogtum Mailand, eines eigentl. Handelsvertrags, beteiligt. 1535 wurde ihm das Bürgerrecht von Luzern geschenkt.

Quellen und Literatur

  • J. Reichmuth-Köpfli et al., Das Geschlecht der R., 1977, 11-17