de fr it

Johann SebastianWüörner

5.9.1649 Schwyz, 5.9.1727 Schwyz, katholisch, von Schwyz. Sohn des Franz, Kommissars und Landvogts, und der Maria Magdalena Reding. 1) Anna Elisabeth Schorno, 2) Maria Elisabeth Meyer. Ratsherr von Schwyz und Fürsprech, 1705-1707 Landesstatthalter, 1705-1714 Zeugherr, 1707-1709 Schwyzer Landammann, von der aristokratischen Partei als Sympathisant Josef Anton Stadlers verdächtigt. Johann Sebastian Wüörner wurde in den 1680er Jahren Besitzer des ehemaligen Ab Yberg'schen Hofs Waldegg in Rickenbach. Dort liess er 1697-1699 den Gartensaal bauen. Er malte 1722 ein Wandbild in der Kapelle auf Rigi Klösterli und 1727 ein Kreuzaltarblatt für die Kirche Steinerberg.

Quellen und Literatur

  • StASZ, Personalakten, Ratsprotokolle
  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 27, 148
  • Kdm SZ NF 1, 1978, 286 f., 438
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Jacober, Ralf: "Wüörner, Johann Sebastian", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019070/2013-11-26/, konsultiert am 23.01.2022.