de fr it

Hans JakobLäublin

4.2.1664 Schaffhausen, 27.1.1730 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Hans Jakob, Goldschmieds. 1689 Barbara Murbach, Schwägerin des Hans Jakob Schärer. Ausbildung in der väterl. Werkstatt, dann Mitarbeiter. Wanderschaft, vermutlich in Augsburg Ausbildung im Zeichnen, Reissen und Emailmalen. 1687 Aufnahme als Meister in die Innung der Goldschmiedemeister in Schaffhausen. 1694-96 in Solothurn (Goldene Monstranz für die St.-Ursen-Stiftskirche), ab 1696 wieder in Schaffhausen, 1701 Ablieferung zweier Löwen für das Rathaus Zürich. 1711 Ernennung zum Amtmann des Konstanzer Domkapitels. 1716 Reise nach Mariastein, ins Elsass, nach Baden und nach Württemberg. Neben zahlreichen Monstranzen schuf L. auch Kelche, Löwenschalen, Kannen, Lavoirs und Brustkreuze.

Quellen und Literatur

  • D.F. Rittmeyer, Hans Jakob L., Goldschmied in Schaffhausen, 1664-1730, 1959
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 4.2.1664 ✝︎ 27.1.1730