de fr it

JosiasMurer

28.8.1564 Zürich, 1630, ref., von Zürich. Sohn des Jos (->). Bruder des Christoph (->). 1) 1588 Barbara Kambli, 2) Margaretha Müller. 1588 Eintritt in die Zürcher Saffranzunft, 1613 Ratsmitglied, 1614 Amtmann im Kappelerhof in Zürich. 1591-1614 war M. als Glasmaler tätig, v.a. für den Zürcher Rat, aber auch für das Fraumünsteramt, das städt. Bauamt, die Zunft zur Meise und die Gesellschaft zur Konstaffel in Zürich. Aufträge erhielt M. auch von auswärts, u.a. vom Rat von St. Gallen. Der Zürcher Rat verschenkte manche der von M. gefertigten Standeswappen an Kirchen und Klöster. M.s Scheiben bezeugen die Blüte der Glasmalerei. Verglichen mit den Arbeiten seines Bruders Christoph gelten sie als energischer in der Zeichnung und weniger fein in der Farbgebung.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 456 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 28.8.1564 ✝︎ 1630

Zitiervorschlag

Bhattacharya, Tapan: "Murer, Josias", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.09.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019144/2010-09-02/, konsultiert am 23.10.2021.