de fr it

Hans HeinrichRiva

1590 Zürich, 1660, ref., von Locarno, ab 1615 von Zürich. Sohn des Francesco, Samtwebers, und der Küngolt Rosalin (Nachname unbekannt). 1618 Elisabetha Stampfer, Tochter des Hans Ulrich, Goldschmieds. 1603-07 Goldschmiedlehre beim Meister und Säckelmeister der Zunft zur Waag Hans Sturm, 1616 zum Meister ernannt. 1619 Zünfter zur Waag, 1647 Stubenmeister. Angesehener Goldschmied, der zwischen 1619 und 1640 sieben Lehrlinge beschäftigte. R. verzierte Glashumpen, Schenkkannen, Flaschen, Fussschalen, Löffel, Gnadenpfennige sowie Figurenpokale. Vermutlich führte er den Knorpelstil in die Zürcher Goldschmiedekunst ein.

Quellen und Literatur

  • E.-M. Lösel, Zürcher Goldschmiedekunst, 1983
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1590 ✝︎ 1660

Zitiervorschlag

Bhattacharya, Tapan: "Riva, Hans Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019152/2010-11-22/, konsultiert am 15.10.2020.