de fr it

Hans JakobSchärer

9.5.1667 Schaffhausen, 9.10.1736 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Hans Jakob, Maurers, und der Anna Koch. 1) Elisabeth Murbach, Schwägerin des Hans Jakob Läublin, 2) Anna Margaretha Ziegler. 1681 Lehre beim Stuckateur und Gipser Samuel Höscheller in Schaffhausen, dann Maurerlehre, erlernte Gipsertechniken und beschäftigte sich autodidaktisch mit der Baukunst. Weiterbildung in München, Einführung in die Porträtmalerei. Rückkehr in die Schweiz und Tätigkeit als Baumeister, Stuckateur und Porträtmaler. 1722 in Solothurn, vermutlich Bekanntschaft mit dem Porträtisten Hyacinthe Rigaud. Stuckarbeiten von S. befinden sich in Schaffhausen u.a. im sog. Grossen Haus (1721), im Rathaus Zürich (1696-1700), in der Winterthurer Stadtkirche (1712) und in der ref. Pfarrkirche Brugg (1735).

Quellen und Literatur

  • StadtA Schaffhausen
  • F.A. Morel, «Zur Gesch. der Stuckdekoration in der Schweiz», in ZAK 29, 1972, 176-197
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.5.1667 ✝︎ 9.10.1736