de fr it

Hans FranzHagenbach

14.6.1750 Basel, 27.10.1805 Basel, reformiert, von Basel. Sohn des Isaak (->). 1779 Margaretha Zäslin. 1786-1794 war Hans Franz Hagenbach Basler Ratsherr, 1794-1798 Landvogt auf der Farnsburg. Seine harte Amtsführung machte ihn bei den Untertanen verhasst, die sich über Hagenbachs äussere Erscheinung – er hatte einen Buckel und infolge eines Schlittelunfalls, bei dem er sich als Kind beide Beine gebrochen hatte, war er von sehr kleiner Gestalt – lustig machten. Wiederholt karikiert wurde ein vermutlich legendäres Ereignis während der Helvetischen Revolution: 1798 soll Hagenbach in einer Hutte von der Farnsburg geflohen sein, als er von dort vertrieben wurde.

Quellen und Literatur

  • E. Strübin, «Der böse Landvogt Hagenbach zwischen Gesch. und Sage», in BHBl 58, 1993, 22-31
  • BaZ-Mgz., 17.1.1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.6.1750 ✝︎ 27.10.1805

Zitiervorschlag

Walter Dettwiler: "Hagenbach, Hans Franz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019225/2006-08-10/, konsultiert am 28.05.2022.