de fr it

Melchior vonDeschwanden

13.9.1800 Stans, 12.12.1885 Stans, katholisch, von Kerns. Sohn des Niklaus, Landsäckelmeisters. Bruder des Karl (->). Cousin des Melchior Paul (->). 1) 1829 Katharina Keiser, Tochter des Bartholomäus, Hauptmanns, 2) 1835 Bernardina Christen, Tochter des Josef Maria, Landschreibers. Lateinschule in Stans, kaufmännische Ausbildung in Basel, Sprachaufenthalt in Genf. Handelsmann in der väterlichen Kolonial- und Manufakturwarenhandlung, Ausbau zu einem grösseren Handels- und Produktionsunternehmen. 1827 Mitgründer und bis 1877 Verwalter der Ersparniskasse Nidwalden. Führender liberaler Politiker, dem es jedoch als Liberaler und Obwaldner in Nidwalden nie zu einem politischen Amt gereichte. 1857 Mitgründer des kantonalen Piusvereins. Ab 1830 Förderer der Absenkung des Lungernsees, 1857 Stifter der Knabensekundarschule in Stans. Melchior von Deschwanden versuchte mit wirtschafts- und bildungspolitischen Initiativen den sozialen Stand Nid- und Obwaldens anzuheben.

Quellen und Literatur

  • Nidwaldner Volksbl. 51, 1885
  • P. Steiner, Karl von Deschwanden, Ms., 1996, (KBNW)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 13.9.1800 ✝︎ 12.12.1885

Zitiervorschlag

Peter Steiner: "Deschwanden, Melchior von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019350/2006-12-01/, konsultiert am 23.05.2024.