de fr it

NicolasCéard

22.1.1745 Saint-Martin-d'Arconville (Champagne), 11.10.1821 Herry (Dep. Cher, F). Sohn des Edme und der Germaine de Rosière. 1777 Françoise Massé, Tochter des Pierre, Bürgers von Genf. Ab 1768 Schüler von Jean-Rodolphe Perronet im Tiefbauamt in Paris. Nach versch. Tätigkeiten war C. ab 1788 Chefingenieur der Bresse, der Bugey und des Pays de Gex, 1791-93 und 1797-98 des Dep. Ain, 1798 des Dep. Léman. 1790-92 war er zudem Bürgermeister von Versoix. 1793 emigrierte C. nach Coppet und wohnte dann bis 1796 in Vevey, ab 1799 lebte er in Genf. Er erstellte 1789 die Pläne für die Brücke von Serrières, 1791 für den Hafen von Ouchy, 1794 für die Aare-Korrektion, 1795 für die Brücke Saint-Antoine in Vevey sowie 1806 für die Brücke über die Arve zwischen Carouge und Genf. 1800-05 war er für den Bau der Simplonstrasse zuständig, die sein bekanntestes Werk ist.

Quellen und Literatur

  • AEG, Nachlass
  • CIGE, Nachlass
  • I. Ackermann, «Le pont Saint-Antoine à Vevey», in Des pierres et des hommes, 1995, 499-522
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.1.1745 ✝︎ 11.10.1821