de fr it

SamuelDarier

17.4.1808 Genf, 15.5.1884 Genf, ref., von Genf. Sohn des David (->). Anne Jeanne (gen. Nancy) Scherer, Malerin. Ausbildung zum Architekten bei Jean Jaquet und Samuel Vaucher, 1828-33 Kunstakad. in Paris. Reise nach Italien, 1837 Rückkehr nach Genf. D. arbeitete an der Umgestaltung und Restaurierung der Waadtländer Schlösser Dully (1841-46) und Vufflens (1848). In Genf erbaute er 1843 eine Villa für die Fam. Paccard (im Moynier-Park) und 1856-58, zusammen mit Jean Franel nach den Plänen des Franzosen Jean-Baptiste Lesueur, das Musikkonservatorium. 1848 gewann er nach dem Abbruch der Stadtmauern den Wettbewerb für die Stadterweiterung. D. sind auch mehrere 1861-73 entstandene Hotels im klass. Stil im Stadtviertel Les Tranchées zu verdanken. Jury-Mitglied am Wettbewerb des Polytechnikums Zürich. Lehrer an der Industrieschule. Genfer Grossrat. Gründungsmitglied des Schweizer Alpen-Clubs.

Quellen und Literatur

  • Architektenlex., 141
  • A. Frei, Samuel D., architecte à Genève, 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 17.4.1808 ✝︎ 15.5.1884

Zitiervorschlag

Monnoyeur, Pierre: "Darier, Samuel", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.03.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019368/2004-03-19/, konsultiert am 25.11.2020.