de fr it

LaurentPerroud

Erstmals erw. 1547 in Neuenburg, 1584/85 Lausanne, aus der Freigrafschaft Burgund. Guillauma Clerc, Tochter des Perrin, von Cressier (NE). P. schuf Brunnenfiguren in Neuenburg (1547), Solothurn (1548), Le Landeron (1549), La Neuveville (1550), Pruntrut (1558, 1563/64), Moudon (1559), Delsberg (1576) und Lausanne (1584/85) und ist als Baumeister eines Hauses in Solothurn (1557), der Markthalle von Neuenburg (1569) und eines Gasthofs in Biel (1582) überliefert. P.s Werk, das die Neuenburger Kunst bis Anfang des 17. Jh. beeinflusste, steht am Übergang von der Spätgotik zur Renaissance.

Quellen und Literatur

  • Kdm NE 1, 1955; 3, 1968
  • Kdm VD 1, 1965; 6, 2006
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 302 f.
  • O. Roulet, «Laurent P.», in Le Landeron, 2001, 125-128
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1547 ✝︎ 1584/85