de fr it

AntonWinter

Erstmals erw. 1640, vor dem 14.6.1677, kath., aus Balma bei Varallo (Piemont). Marguerite Tertin. Steinbrucharbeiter, Maurer, Architekt und Steinhauer. Nach seiner Ankunft in Freiburg tat sich W. mit seinem Bruder Peter (->) zusammen, mit dem er in der Stadt und im Kanton zahlreiche Gebäude (Festungen, Schlösser, Kirchen und Brücken) im spätgot. Stil baute oder umbaute. Nach dem Tod des Bruders 1638 übernahm er dessen Stelle als Freiburger Werkmeister. 1640 errichtete er die Steinbrücke zwischen Grandvillard und Villars-sous-Mont, um 1641 jene von Corbières sowie 1642 die Kapelle von Bad Bonn bei Düdingen. 1644 Rektor der Maurerzunft.

Quellen und Literatur

  • SKL 3, 508 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1640 ✝︎ vor dem 14.6.1677