de fr it

PeterWinter

Erstmals erwähnt 1620, 1638 Freiburg, katholisch, aus Balma bei Varallo (Piemont), ab 1633 von Freiburg. Steinbrucharbeiter, Maurer, Architekt und Steinhauer. Peter Winter kam mit seinem Bruder und Teilhaber Anton (->) nach Freiburg und wurde dort 1620 Mitglied der Maurerzunft. Er arbeitete vor allem für die Freiburger Obrigkeit. Sein wichtigstes Werk war 1630 die Vollendung des Chorneubaus der Kollegiatskirche St. Nikolaus nach den Plänen von Daniel Heintz dem Jüngeren. Ausserdem baute er 1632 die Sakristei der Kirche St. Nikolaus, 1627 die Kirche von Lessoc sowie 1637-1640 jene von Sâles.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Kartei
  • SKL 3, 508 f.
  • Das Bürgerhaus in der Schweiz 20, 1928, XLV-XLVI
  • Ann. frib. 17, 1929, 268-272
  • Kunstführer durch die Schweiz 4b, 2012, 26, 99, 155, 206
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1620 ✝︎ 1638

Zitiervorschlag

Marianne Rolle: "Winter, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.11.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019420/2013-11-13/, konsultiert am 22.04.2024.