de fr it

Beat Joseph LeonzMeyenberg

Erstmals erwähnt 1695, 18.6.1728, von Zug, ab 1698 von Bremgarten (AG). Vetter des Beat Kaspar Zurlauben. 1695 Landschreiberei-Verwalter in den Freien Ämtern gemäss Vertrag mit seinem Vetter, 1696 [?] vereidigt. Nach Differenzen der beiden entschied die Tagsatzung 1698, dass durch Beat Joseph Leonz Meyenbergs Vereidigung Zurlauben aus dem Eid entlassen sei und eine Entlassung des Landschreiber-Verwalters nur der Tagsatzung zustehe. 1706 blieb Meyenberg für seinen Vetter zweiten Grades Plazidus Beat Kaspar Anton Zurlauben im Amt. Ab 1702 sass er im Rat der Vierzig von Bremgarten, nach 1712 war er noch mehrere Jahre in den Oberen Freien Ämtern tätig.

Quellen und Literatur

  • J.J. Siegrist, «Die Landschreiber der Freien Ämter bis 1712», in Bremgarter Njbl., 1976, 5-49
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1695 ✝︎ 18.6.1728

Zitiervorschlag

Anton Wohler: "Meyenberg, Beat Joseph Leonz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.01.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019486/2010-01-11/, konsultiert am 05.12.2023.