de fr it

Ulrich vonHabsperg

Erstmals erwähnt 1485, 1529. Sohn des Diepold, Ritters, und der Barbara von Knöringen. 1487 Barbara von Absperg. 1485 Übernahme der Vogtei Donaueschingen und weiterer Ämter als Lehen der Abtei Reichenau. 1488 zu Donaueschingen gesessen, 1488 und 1498 Mitglied des Bundes vom St. Georgenschild, ab 1491 als Ritter erwähnt, 1492 Hauptmann über das Hofgesinde König Maximilians in Hagenau am Bodensee. 1504, 1509, 1516 und 1528 als Vogt und Pfandherr der Burg Stein zu Rheinfelden belegt. 1504-1525 Hauptmann der vier vorderösterreichischen Waldstädte am Rhein. 1516 und 1528 Vogt der Herrschaft Laufenburg.

Quellen und Literatur

  • Oberbad. Geschlechterbuch, 3 Bde., 1898-1919, 500
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1485 ✝︎ 1529

Zitiervorschlag

Dominik Sauerländer: "Habsperg, Ulrich von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.04.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019710/2006-04-27/, konsultiert am 29.05.2022.