de fr it

Johann Christoph vomGrüth

23.9.1564 Muri (AG). Sohn des Joachim (->). Bruder der Meliora (->). Fünf Geschwister in geistl. Berufen. 1532 Schüler in Muri, 1535 Profess, Kustos, 1549 Abt des Benediktinerklosters Muri. G. liess den Kreuzgang des Klosters mit Glasgemälden ausschmücken. 1555 war er Kommissär für die Vereinigung des Klosters St. Johann im Thurtal mit dem Stift St. Gallen. 1562 nahm er an der Versammlung von Rapperswil teil, welche einen Abgeordneten an die dritte Tagungsperiode des Trienter Konzils wählte. 1564 entliess G. den neugläubigen Klosterschreiber Jost Loriti.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 933
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ 23.9.1564

Zitiervorschlag

Wohler, Anton: "Grüth, Johann Christoph vom", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.03.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019724/2007-03-06/, konsultiert am 26.09.2021.