de fr it

Johann BernhardEffinger

Postum gemaltes Porträt. Öl auf Leinwand von Emanuel Handmann, 1775 (Schweizerisches Nationalmuseum).
Postum gemaltes Porträt. Öl auf Leinwand von Emanuel Handmann, 1775 (Schweizerisches Nationalmuseum). […]

24.2.1701 Thalheim (AG), 19.3.1772 Bern, ref., von Bern. Sohn des Bernhard (->). Maria Katharina von Diesbach, Tochter des Niklaus von Diesbach. Ausbildung durch den Privatlehrer Franz Christ von Basel, 1717-19 Kavalierstour. 1735 Grossrat von Bern, 1741 Statthalter des Landvogts von Kasteln, 1747-53 Stiftschaffner in Bern, beteiligt an diplomat. Missionen. 1725/28 übernahm E. die Herrschaft Wildegg, deren Domäne er u.a. durch Urbarisierung vergrösserte.

Quellen und Literatur

  • F. Müller, Aussterben oder verarmen?: die E. von Wildegg, 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 24.2.1701 ✝︎ 19.3.1772

Zitiervorschlag

Müller, Felix: "Effinger, Johann Bernhard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.07.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019725/2004-07-26/, konsultiert am 18.09.2021.